keyvisual



Home
Unser Schützenstand
Verschiedenes
Terminkalender
Gaurunde
Sportliches
Schützenkönig / VM
Fotoalbum
Geschichte
1926 - 1950
1951 Fahnenweihe
1952
1953 -1957
1958
1967
1969
1973 25jähriges
1974
1977
1978 30jähriges
1979 -1990
1991 -1995
1996 - 1997 Oberliga
1998 50jähriges
2002 HV
2003 HV
2004 HV ZB
2005 HV ZB
Videos
Der Vorstand
Mitglied werden
Kontakt - Anfahrt
Impressum
Interessante Links

 

 

Das Jahr 1978 war wieder voll mit Pokalschießen ausgelastet. So beteiligten sich die Hubertusschützen am 25.2.78  bei den Bergschützen in Ergoldsbach, am 1.4.78 an den Gaumeisterschaften in Mirskofen, am 12.5.78 bei den Sendlbachschützen in Mirskofen, am 16.6.78 bei den Vaterlandschützen inNeuhausen, am 15.7.78 beim Jugendpokalschießen bei den Edelweißschützen in Arth und am 25.7.78 bei den Hubertusschützen in Weihmichl an den jeweiligen Pokalschießen.

Vom 4. bis 7. Juni 1978 fand die Fahnenweihe der Burgschützen Eberstall statt.
Die Hubertusschützen waren als Patenverein sowohl bei den Festabenden als auch am Tag der Fahnenweihe im Einsatz und dabei entsprechend stark vertreten.

 

 

Am 23.7.1978 stand noch eine Fahnenweihe bei den Schützen in Koppenwall auf dem Programm, bevor dann am  29. und 30. Juli 1978 das 30-jährige Gründungsfest der Hubertusschützen statt fand.
Als Festhalle diente der Bräustadl, der festlich geziert eine gute Alternative zu einem Festzelt darstellte. Die Rottenburger Stadtkapelle war zu einem Preis von 2340,00 DM als Festkapelle engagiert. Der Trachtenverein Münster umrahmte den Festabend am Samstag den 29. Juli. an welchem auch verdiente Mitglieder geehrt wurden.

Am Sonntag den 30. Juli fand nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche ein gemeinsames Essen für die Mitglieder in der Festhalle statt. Am Nachmittag erfolgte die Siegerehrung des großen Pokal- und Preisschießens, an dem sich 37 Vereine mit insgesamt 412 Schützen beteiligt hatten.
Die ersten fünf Preisträger auf Blattl waren Martin Weger Burgschützen Eberstall mit einem 2 Teiler, Herbert Neumeier Käufelkofen  3 Teiler, Michael Stempfhuber Sandsbach 5 Teiler, Siegfried Kirner Hohenthann 6 Teiler, Sebastian Meier Hohenthann mit einem 7 Teiler. In der Mannschaftswertung siegten die Wildbachschützen Schweinbach mit 2117 Ringen, vor den Bavaria-Burg Schützen aus Landshut mit 2115 Ringen. Den dritten Platz belegten die Adlerhorstschützen aus Ergolding mit  2105 Ringen vor den Adlerhorstschützen aus Landshut mit 2104 Ringen und den Jungschützen aus Pfeffenhausen mit 2093 Ringen.
Die Hubertusschützen landeten mit 2079 Ringen auf dem 6. Platz

 

Im Jahr 1978 hatten die Hubertusschützen neben den Freuden des 30-jährigen Gründungsfestes gleich zweimal das schwarze Band an ihrer Fahne. Man gab dem Gründungsmitglied Ludwig Sollfrank sowie der Gönnerin des Vereines Frau Thea Ebenhöh das letzte Geleit .
Das Jahr 1978 endete wieder mit einer Flut von Pokalschießen. Die Hubertusschützen beteiligten sich am 8.9.78 bei den Feuererschützen in Landshut, am 21.11.78 am Gauutensilienschießen, am 24.11.78 bei den Isartaler Schützen in Altheim an den jeweiligen Schießen.

Mittlerweile nahmen drei Mannschaften der Hubertusschützen an den Gaurundenwettkämpfen teil, die mit dem 1.Platz in der A-Klasse, dem 1.Platz in der C-Klasse und dem 3.Platz in der E-Klasse gute Ergebnisse erzielten.
 

 

 

Top